Die Sun-Bounce Familie

- Advertisment -

Mit der Sonne Pingpong spielen! Die Sun-Bounce Familie von California Sunbounce macht es möglich – und das schon seit Jahren erfolgreich. Wovon ich rede? Von diesen Produkten, die auch ungenutzt eine gute Figur machen. Ein Rahmen aus Aluminium und die passende Bespannung machen aus den Einzelteilen einen Tischtennisschläger fürs Sonnenlicht. Wer’s verstanden hat, träumt nie wieder von einer Softbox.

Mit etwas Übung ist in wenigen Minuten aus einem unscheinbaren schwarzen Umhängesack mit der Aufschrift „California Sunbounce“ ein Reflektor geworden. Federleicht. Denn dank dem patentierten Rahmensystem ist ein Sunbounce Reflektor mit ziemlicher Sicherheit leichter als deine Kamera mit Batteriegriff.

Aus inzwischen vier verschiedenen Größen bestehend, stellt sich die SunBounce Familie den Ansprüchen von Reisenden (Traveler Mini, 60×90 cm) genauso gut, wie denen des Großproduzenten (Sun-Bounce Big, 180x 245 cm). Das erklärt auch die großzügige Auswahl an Bespannungen. 6 verschiedene Farbvarianten für verschiedene Lichtcharakteristiken stehen für jeden Reflektor zur Auswahl und lassen sich genauso schnell tauschen, wie der Rahmen aufbauen. Von Gold bis Silber. Von Schwarz bis Weiß. Jeder von ihnen beidseitig nutzbar.

All diese Details machen die Sun-Bounce Reflektoren zu dem, was sie sind. Intelligente Produkte für den täglichen Einsatz. Euer Assistent wird es Euch danken, denn wer einmal mit einem riesigen 5in1 Reflektor in den Wellen des mallorquinischen Meeres stand, weiß es zu schätzen, wenn sich der Reflektor nicht ständig mit Wasser füllt und zu einem leicht übergewichtigen Begleiter mit übergroßen Wassersäcken mutiert, der nur noch von einem Plastikreißverschluss gehalten wird und dich zum Spielball der Wellen werden lässt.

Hier seht ihr übrigens noch mal den Sun-Bounce Mini und den Sun-Bounce Pro im direkten Größenvergleich.

sunbounce-pro_1200px-9232
sunbounce-pro_1200px-9235

Transparenz: Die Freunde von California Sunbounce hat uns die beiden Produkte unentgeltlich zur Verfügung gestellt, damit wir sie Testen und Bewerten konnten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hej, ich bin Ben und ich arbeite als Fotograf, Markenberater und Veranstalter mit eigenem Studio in Köln. 2013 hatte ich einen der größten deutschen Fotoblogs. Inzwischen schreibe ich hier nur noch über die Themen, die meinen beruflichen Alltag beeinträchtigen oder bereichern.
6,917FansGefällt mir
11,473NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -

Neusten Beiträge

Im Podcast mit Flimmy Hendrix vom Team Rhythmusgymnastik

Seit gefühlt zwei Jahren habe ich Rene Tillmanns alias Flimmy Hendrixxx zum Podcast eingeladen, nachdem wir uns...

#Anfang20 zum Ersten

Liebe Leute, das war ein wunderschöner Start ins Jahr 2020 mit Euch. Samstag fand im Fuchsbau.Studio von...

10 gute Gründe für Dein Artlist.io Abonnement

Schon letztes Jahr hatte ich Euch die Musikplattform Artlist.io hier in einem ausführlichen Blogbeitrag vorgestellt. Videofilmer Kristof...

Ich war Gast im HEYDU Podcast von Moritz Schleiffelder

Wer denkt, es gäbe schon genug Podcasts, der hat sich geirrt. Es kann nie genug von etwas...
- Advertisement -

Könnte Dich auch interessierenRELATED
weitere Artikel zum Thema